Der Springer ist neben dem Läufer die einzige „Leichtfigur“ im Schach. Oft wird der Springer auch als „Pferd“ oder „Ross“ bezeichnet.

Position

Die beiden weißen Springer beginnen auf den Feldern b1 und g1. Die beiden schwarzen Springer starten genau gegenüber auf b8 und g8.

Schach Springer - Position
Die weißen Springer starten auf b1 und g1, die schwarzen Springer auf b8 und g8.

Jeder Spieler startet das Spiel mit zwei Springern – insgesamt gibt es im Schach also vier Springer zu Beginn einer Partie. Die weißen Springer starten  dabei auf b1 und g1, während die schwarzen Springer genau gegenüber stehen: also auf b8 und g8.

Die Springer stehen immer rechts oder links neben den Türmen.

 

 

 

 

 

Bewegung

Der Springer bewegt sich immer in Form eines „L“. Er kann dabei auch über andere Figuren springen.

Schach Springer - Bewegung
Der Springer bewegt sich immer in Form eines „L“.

Der Springer läuft in einer „L-Form“, also immer ein Feld waagerecht und zwei senkrecht – oder umgekehrt. Klingt kompliziert, ist es eigentlich aber nicht. Schau Dir einfach kurz die Laufrichtung im Bild an: Jedes angesprungene Feld kann auch durch das Zeichnen eines „L’s“ erreicht werden.

Der Springer ist zusammen mit den Bauern die einzige Figur, die zu Spielbeginn ziehen kann, da er über andere Figuren hinweg springen kann.

 

 

 

Besonderheiten

Figuren überspringen

Der Springer ist im Schach die einzige Figur, die andere Figuren überspringen kann. Damit sind Bauern und Springer die einzigen Figuren, die in einer Partie den ersten Zug durchführen dürfen. Somit sind die Springer auch die einzige Figur, deren Schach nicht geblockt werden kann. Der König muss also entweder aus dem Schach ziehen oder der Springer geschlagen werden.

Matt setzen

Ein Springer selber kann zusammen mit seinem König nicht matt setzen. Er wird deshalb als „Leichtfigur“ bezeichnet. Zwei Springer und der eigene König können zwar in der Theorie den gegnerischen König matt setzen, dies erfordert aber ein fehlerhaftes Spiel des Gegners. Ein sicheres matt gelingen jedoch Springer, Läufer und König gemeinsam.

Fragen und Antworten

Springer, Pferd oder Ross?

Ob man im Schach den Springer, Pferd oder Ross bezeichnet ist im Endeffekt egal. Jeder wird wissen, welche Figur gemeint ist. Am meisten wird jedoch die Bezeichnung „Springer“ genutzt. Die Bewegungsweise des Springers wird dabei aber als „Rösselsprung“ bezeichnet.

Wie viel ist der Springer wert? (Tauschwert)

Der Springer ist ebenso wie der Läufer 3 Bauerneinheiten wert.

Wie kann ein Springer schlagen?

Wie alle Figuren schlägt der Springer im Rahmen seiner Bewegung. Er kann also jede beliebige Figur schlagen, welche durch einen waagerechten und zwei senkrechte Züge (oder umgekehrt) erreichbar sind.

 

Diese Seite ist ein Teil unseres kompletten Schach-Guides für Anfänger.